Mittwoch, 26. Juli 2017
Home > Sightseeing > Max-Schmeling-Halle

Max-Schmeling-Halle

Max-Schmeling-Halle, Foto: Denis Apel,CC BY-SA 2.0 DE

Die Max-Schmeling-Halle in Prenzlauer Berg ist neben der O²-World und dem Velodrom eine der größten Spielstätten Berlins. Sie wird für Sportveranstaltungen, Konzerte, Galashows und Parteitage genutzt.

Die Halle ist im 1996 nach dem berühmten deutschen Boxer Max Schmeling benannt worden.

Ursprünglich wurde sie als reine Boxhalle ausgeschrieben, als die Bewerbung für die geplanten Olympischen
Spiele im Jahr 2000. Nach Scheitern der Bewerbung wurde sie in eine Multifunktionshalle umgebaut.

Eine Besonderheit der Halle ist die auf dem Dach installierte Photovoltaik-Anlage. Mit ihren 1064 Modulen und einer Fläche von 1749 m² kann sie 250kW Strom produzieren und ist somit eine der größten Solarstromanlagen auf einem öffentlichen Gebäude Berlins.

a/m