Freitag, 26. Mai 2017
Home > Stadtbilder > Paragon Appartments

Paragon Appartments

Paragon Appartments © visit pankow!

Das früheren Krankenhaus Prenzlauer Berg in der Danziger Straße 73-75 hat in den letzten Jahren eine etwas bewegte Geschichte als Bauruine, die unmittelbar an der städtebaulich bedeutsamem Kreuzung Danziger Straße und Prenzlauer Allee liegt.

Im Auftrag der „Trockland V GmbH“ errichtet die Ti-Le Group aus Berlin mit ihren geschäftsführenden
Gesellschaftern Bozo-Daniel Maric und Ivica Cavar das gesamte Bauprojekt mit dem Namen „Paragon Apartments“ als Generalübernehmer.

Der Entwurf stammt von Graft Architekten, die das Projekt in der Genehmigungsphase von Architekt Thomas Willumeit betreuen lassen.

Paragon Appartments – der Name ist zugleich ein Anspruch: „Vorbild“ – und vielleicht Vorbote für eine neue Architektur.
Hier entsteht ein stadtbildprägendes zukunftsweisendes Projekt, das auch das Image des gesamten Quartiers mit bestimmen wird, und der „Creative City“ neuen Glanz verleiht.

Die von Graft Architekten entwickelte moderne Architektur setzt sich aus appartmentweise gestaffelten Kubaturen zusammen, die an den großen Fensterfronten Pufferzonen für Lärm und Klima integriert, ohne die Bewohner im Innenraum einzuschränken.

Damit ensteht hier eine neue Variation nachhaltigen Bauens, das weniger auf Vollwärmeschutz als auf Passivhaustechnologien setzt.

Mit dem Entwurf von Graft Architekten wird eine zukunftsweisende Architektursprache präsentiert, die den bisherigen „postmodern-weißen“ Bautypologien für Luxusappartments – wie in der Winsstrasse, Kollwitzstrasse oder dem Prenzlauer Bogen – eine dem 21. Jahrhundert angemessene innovative Alternative entgegensetzt.

m/s