Montag, 20. November 2017
Home > Stadtbilder > Pestalozzi Strasse

Pestalozzi Strasse

Pestalozzi Strasse 44 © visit pankow!

In der Gründerzeit entstanden als Folge von Industrialisierung und Bevölkerungswachstum seit Mitte des 19. Jahrhunderts neue Stadtquartiere in Berlin. Sie überlagerten die alten Vorstädte und umrahmen bis heute die Innenstadt wie ein steinernes Band. Die sogenannte Blockrandbebauung erfolgte nach den Plänen des Stadtplaners James Hobrecht im Jahr 1862. Das Charakteristische der meist fünfgeschossigen Gründerzeithäuser war die herrschaftliche oft mit Stuckfassade besetzter Frontseite und eine dichte Hinterhausarchitektur.

In Berlin haben sich zahlreiche Bauten aus der Gründerzeit bis heute erhalten. Beispiele findet man in vielen Stadtteilen rund um die Innenstadt, in Charlottenburg, Wilmersdorf, Kreuzberg und Neukölln sowie in Prenzlauer Berg und dem alten Ortsteil Pankow.

Das Haus in der Pestalozzi Straße 44 befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Schlosspark Schönhausen in Niederschönhausen und ist wie vielen andere Gebäude im Bezirk komplett saniert worden. Besucher können sich alternativ zur klassischen Reise- oder Stadtführung auch auf eigene Faust aufmachen und das Viertel erkunden.

In Prenzlauer Berg befindet sich in der Heynstrasse 8 auch ein Museum für Gründerzeitarchitektur. In der ersten Etage des Hauses lag einst die Wohnung des Fabrikanten Fritz Heyn. Hier können zwei bürgerliche Repräsentationsräume in ihrer baulichen Ausstattung und Möblierung im Original besichtigt werden. Die reiche Dokumentation erzählt von der Geschichte des Hauses und seiner Bewohner zu Zeiten der Jahrhundertwende.

a/m